Begriffserklärungen

Alle Begriffe anzeigen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Miniaturschriften

Miniaturschriften für den Modellbau sind etwas sehr Spezielles, für die man einen Präzisions-Tangentialplotter für höchste Konturgenauigkeit benötigt.

Normale Schleppmesser-Plotter sind bei Miniaturschriften für den Modellbau in der Regel bei einer Zeichenhöhe kleiner als 15 mm oftmals überfordert (abhängig von der Modellbau Schriftart, in der die Miniaturschrift benötigt wird).

Grund dafür ist bei einem Schleppmesser-Plotter der Messeroffset von 0,2 bis 0,3 mm. Das Messer ist magnetisch gelagert und die Schneidachse entspricht nicht dem Mittelpunkt des Messers. Das ist der sogenannte Offset, der konstruktionsbedingt vorgegeben ist und außerdem je nach Abnutzung des Messers (auch oben an der magnetischen Lagerung) mit der Zeit immer größer wird.

Außerdem wird ein Schleppmesser - wie der Name bereits sagt - geschleppt. Es wird aufgesetzt und dann bewegt sich die Folie aus der die Miniaturschrift für ein Modell gefertigt werden soll, unter dem Messer.

Das ist das erste Problem bei Miniaturschriften: Das Messer wird bei einem Schleppmesser-Plotter an die Zeichenkontur von außen oder innen herangefahren.

Zweites Problem: Durch den Offset und die Schlepptechnik gibt es - bei kleiner Schrifthöhe - sehr auffällige Verrundungen. Insbesondere bei den Punzen (z.B. Innenteil vom 'A') fällt das sehr auf. Das sieht dann unschön aus und außerdem reißt ein Schleppmesser oftmals die Folie hoch, weil die Plotter-Mechanik der notwendigen Auflösung bei kleineren Schriften nicht folgen kann.

Daher sind meist auch keine Serifenschriften (wie z.B. Times) bei Miniaturschriften für den Modellbau mit einem Schleppmesser-Plotter bei kleinen Schrifthöhen nicht mehr möglich.

Übliche mechanische Auflösungen von Schleppmesser-Plottern liegen bei 0,0245 mm. Das ist meist der Standard bei allen üblichen Schleppmesser-Plottern, die mit Schrittmotoren arbeiten.

Alternativ gibt es Schleppmesser-Plotter, die mit Servomotoren ausgestattet sind. Hierbei ist die Auflösung oftmals besser, üblich sind Auflösungen von 0,0125 mm.

Wir hingegen fertigen Miniaturschriften für den Modellbau auf einer Präzisions-Tangentialanlage. Hierbei wird das Messer kontinuierlich motorisch angesteuert tangential an der Außenkontur der Schriften geführt und gedreht (also nicht 'geschleppt').

Punzen - insbesondere bei den Miniaturschriften - werden absolut gerade geschnitten, da das Messer beim Richtungswechsel abhebt, dann gedreht wird und anschließend neu aufgesetzt wird. Das Verfahren kann man sich besonders bei der Punze im 'A' gut vorstellen - oben in der Spitze vom 'A' ist der Winkel sehr klein und nur durch Abheben des Messers und anschließendes Drehen und erneutes Aufsetzen direkt am 'Abhebepunkt' ist der Folienschnitt professionell und absolut akkurat - es gibt faktisch keinerlei Verrundungen beim Tangentialplot - sodaß die hohen Anforderungen der Modellbauer an die Plotqualität bei den Miniaturschriften erfüllt werden.

Für Miniaturschriften halten wir außerdem spezielle extrem dünne Folienmaterialien bereit.

Wir fertigen standardmäßig bis hinunter zu 5 mm Schrifthöhe - auf Anfrage fertigen wir auch Miniaturschriften mit 3 mm Zeichenhöhe.

Bitte fragen Sie über das Kontaktformular gerne unter Angabe Ihrer Spezifikation Ihre gewünschten  Miniaturschriften an oder bestellen Sie gleich online Ihre Miniaturschriften bzw. Modellbauschriften.

 

Zurück

» Kundeninformation
   Produktfragen  |  Glossar
   Versandinformationen
   Zahlungsarten
   Lieferzeit
   Datenschutz
   Widerrufsrecht
   AGB und Infos
   Kontakt
   Impressum
» Unser Service
   Klarna Rechnungskauf
   Klarna Ratenkauf
   Batteriegesetz
   Erweiterte Suche
   Werbebanner  |  Info-Blog
   Twitter  |  Facebook
   Spam-Schutz
   Sitemap  |  Google+
   Bewertung  |  anzeigen