Begriffserklärungen

Alle Begriffe anzeigen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Verklebeflüssigkeit

Die korrekte Bezeichnung für Verklebeflüssigkeit ist Applikationsflüssigkeit. Gemeint ist in beiden Fällen eine auf Wasser basierende Lösung mit einem Netzmittel (und ggfs. anderen Zusatzstoffen), die zur Naßverklebug von Folienschriften verwendet wird.

Gemeinhin kann man die Verklebeflüssigkeit bzw. Applikationsflüssigkeit in Eigenregie herstellen. Die heute noch immer verbreitete Meinung, ein Spritzer Spüli ins Leitungswasser und ferig ist die Verklebeflüssigkeit, kann man so allerdings nicht mehr stehen lassen und wird auch von den Herstellern von Folienschriften nicht mehr propagiert.

Die heutigen Spülis sind oft Konzentrate, von denen ein Tropfen auf ein Liter Wasser schon zuviel sein kann. Schäumt die Flüssigkeit und fallen die Blasen nicht innerhalb von 2 bis 3 Sekunden wieder zusammen, ist definitiv zuviel Spüli im Wasser.

Viele Spülis enthalten außerdem Silikon bzw. Silikonverbindungen, damit das Geschirr besser trocknet. Silikon ist jedoch der größte Feind jeder Folienschrift. Auf Silikon kann der Haftkleber der Folienschrift nicht anbinden - die Folienschrift hält nicht und fällt ab.

Wozu also Spüli in die Verklebeflüssigkeit?

Antwort: Es soll gar kein Spüli hinein, sondern ein Netzmittel! Dieses bewirkt die Reduzierung der Oberflächenspannung des Wassers. Und nur darum geht es.

Prinzipiell hat Spüli in einer Verklebeflüssigkeit nichts zu suchen.

Wenn Sie Zugriff auf ein 'richtiges' Netzmittel haben, können Sie damit eine gute Verklebeflüssigkeit herstellen. Auch hier gilt: Nur ein (max. 2 Tropfen) auf ein Liter Wasser.

Idealerweise verwendet man destilliertes bzw. entmineralisiertes Wasser, das keinen Kalk oder andere Mineralien enthält. Destilliertes Wasser kann man ersatzweise auch als Verklebeflüssigkeit ohne Netzmittel verwenden.

Ganz sichergehen kann man, wenn man eine professionelle Verklebeflüssigkeit für die Folienschriften verwendet, z.B. unser Sensi-Fix. Neben einem Netzmittel enthält diese auch einen Schaumbremser sowie einige weitere Zusatzstoffe.

Mehr Informationen zur Verklebeflüssigkeit für Folienschriften finden Sie im Folienschrift Glossar unter Appikationsflüssigkeit.


Zurück

» Kundeninformation
   Produktfragen  |  Glossar
   Versandinformationen
   Zahlungsarten
   Lieferzeit
   Datenschutz
   Widerrufsrecht
   AGB und Infos
   Kontakt
   Impressum
» Unser Service
   Klarna Rechnungskauf
   Klarna Ratenkauf
   Batteriegesetz
   Erweiterte Suche
   Werbebanner  |  Info-Blog
   Twitter  |  Facebook
   Spam-Schutz
   Sitemap  |  Google+
   Bewertung  |  anzeigen